Höheischweiler


    Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Internetseite,

    ich begrüße Sie recht herzlich im Namen der Ortsgemeinde Höheischweiler und deren Bürgerinnen und Bürger, und freue mich, dass Sie wohl mehr über den Ort erfahren möchten.

     

    Direkt zu Beginn ein kleiner Tipp:

     

    Sollten Sie nicht aus der näheren Umgebung kommen, lassen Sie sich nicht von den manchmal recht umständlichen aber auch exotisch klingenden Ortsnamen abschrecken. Sie sind für „fremde Ohren“ gewöhnungsbedürftig, aber es wird sich lohnen, weiter zu lesen.

     

    Ortsgemeinde Höheischweiler

    Die 882 Einwohner (Stand 30.06.2016) wohnen im Kern der 436 Hektar großen Ortsgemeinde Höheischweilers.

    Da auch uns der sogenannte „Demographische Wandeln“ nicht vergessen hat, haben wir leider kein Einkaufsgeschäft mehr im Ort. Aber in den sehr nahen Nachbargemeinden Nünschweiler, Rieschweiler-Mühlbach und Thaleischweiler-Fröschen (maximale Entfernung ca. 6km) können wir unseren Einkauf für den täglichen Bedarf erledigen. Hier finden sich auch eine medizinische Versorgung und Apotheken. Zweimal in der Woche wird Höheischweiler von einem Lebensmittelwagen angefahren, durch den sich die "immobilien Bürgerinnen und Bürger" mit dem notwendigsten versorgen können.

    Glücklicherweise haben wir im Ort ein Speiselokal, wodurch man den Ort für ein leckeres Essen nicht unbedingt verlassen muss. Und auch der ortsansässige Fußballverein hat an fast jedem Abend der Woche sein Sportheim geöffnet, wo man auch mal sein Feierabendbier, -wein oder auch -wasser trinken und gleichzeitig mit anderen Besuchern ins Gespräch kommen kann.

    Die drei oben genannten Ortsgemeinden gehören wie Höheischweiler mit weiteren 16 Gemeinden zur Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben, die die größte Verbandsgemeinde des Kreises Südwestpfalz ist.

    Sollten wir Lust auf eine Einkaufstour haben, können wir diese durch wenig Aufwand betreiben, denn Höheischweiler liegt verkehrstechnisch sehr gut, und so können wir durch eine direkte Anbindung die größeren Städte leicht erreichen.

    Die Ortsgemeinde Höheischweiler hat ein eigene Auf- und Abfahrt auf die


    1. B10    =          Richtung Pirmasens

    2. A8       =         Richtung Zweibrücken

    3. A62    =          Richtung Kaiserslautern und weiter Richtung Trier.

    Wir sind also direkt an die großen europäischen Straßenverbindungen angebunden:

    •  Richtung Süden/Südosten nach Baden-Württemberg, Bayern und den Großraum Rhein-Neckar

    •  Richtung Westen ins Saarland

    •  Richtung Norden nach Nordrhein-Westfalen, die Benelux-Staaten und den Großraum Rhein-Main.

    Sollte man kein Auto besitzen, so kann man über eine Busverbindung Zweibrücken, Pirmasens und Thaleischweiler-Fröschen erreichen, und man hat von dort auch die Möglichkeit mit der Bahn weitere Städte zu erschließen, wie Kaiserslautern, Homburg/Saar oder auch Saarbrücken.

    Aber nicht nur die Infrastruktur im Bezug auf die Verkehrsanbindung Höheischweilers ist toll.

    Aus rein bäuerlichen Strukturen entwickelte sich unser Dorf zu einer schönen Wohngemeinde, deren Bild von landwirtschaftlichen und mittleren Handwerksbetrieben geprägt ist.

    So stehen der Landwirtschaft ca. 266 Hektar auf der Gemarkung Höheischweilers zur Verfügung, und circa 85 ha. werden als „sonstige Fläche“ betitelt, also auch für Wohnen und Gewerbe.

    Gleichzeitig steht aber auch am Rande des Ortes ein großflächiges Gewerbe- und Industriegebiet zur Verfügung. Im insgesamt 118.000 qm großen „Gewerbepark Höhfröschen“ stehen noch Flächen für interessierte Firmen zur Verfügung. Genaueres erfahren Sie unterwww.standortfinder.rlp.de.

     

    Es sind ungefähr 85 Hektar Wald ausgewiesen. Hier kann man sich verweilen, spazieren gehen, Tiere und die Natur (allgemein) beobachten. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Nachbarorte zu Fuß zu besuchen, da dieses Netz auch relativ gut ausgebaut ist, obwohl es an der ein oder anderen Stelle saniert werden müsste, aber auch in der Form, dass man die Möglichkeit hat, die Strecken mit dem Fahrrad zurück zu legen. Hier müssen wir noch etwas nachbessern.

     

    Und was kann man in Höheischweiler in seiner Freizeit machen?

     

    Nun, für passionierte Sänger, Turner, Fußballer, Reiter, Kleintierzüchter, Hundehalter, Gärtner und Obstbaumzüchter finden sich alleine sieben Vereine, und auch die sogenannten „Landfrauen“ sind in einem Verein organisiert.

    Für unseren älteren Bewohner stehen zwei Vereine mit Rat und Tat zur Seite, und auch drei Fördervereine unterstützen die Arbeiten in der Gemeinde.

     

    Einer davon ist der Förderverein der protestantischen Kirchengemeinde, denn in Höheischweiler dürfen wir uns mit unserer „Kirche vor Ort“ glücklich schätzen, die auch am Freizeitangebot in der Ortgemeinde für „Jung und Alt“ Anteil hat.

     

    Die örtliche Freiwillige Feuerwehr verfügt über eine gute und moderne Ausstattung mit eigenen Räumlichkeiten. Auch wird hier die Jugendarbeit großgeschrieben, und sie erhalten Unterstützung durch einen Förderverein.

     

    Glücklicherweise haben wir im Ort, entgegen des zu Beginn erwähnten demographischen Wandels viele Klein- und Kleinstkinder. Diese finden in unsere Kindertagesstätte, die in Trägerschaft der Gemeinde ist, eine pädagogisch sehr gute Betreuung. In ihr finden sich bis zu 40 Kinder in zwei Gruppen Kinder. Wir können bis zu 7 Kinder unter drei Jahren und bis zu 33 Kinder über 3 Jahren aufnehmen.

    Die Arbeit in der Kita wird ebenfalls von einem Förderverein unterstützt.

     

    Kommen die Kinder dann ins schulpflichtige Alter, fahren sie mit dem Bus nach Thaleischweiler-Fröschen in die Grundschule. Dort findet sich auch eine Integrierte Gesamtschule, an der man alle Schulformen durchlaufen, also auch das Abitur machen kann.

    Gymnasien sind sowohl in Zweibrücken und Pirmasens, und alle weiterführenden Schulen können die Kinder per Bus erreichen.

     

    So, ich glaube, dass ich Ihnen nun sehr viele Informationen über unser schönes Höheischweiler gegeben habe.

     

     

    Wenn Sie noch Zeit und Lust haben, möchte ich Sie auch noch an der geschichtlichen Entwicklung des Ortes teilhaben lassen:

     

    Gerne hätte ich hier nun eine chronologisch, detailliert Beschreibung notiert, doch leider habe ich nicht sehr viel über Höheischweiler, ich weiß jedoch, dass alte Grabhügel auf eine alte Siedlungsgeschichte hindeuten.

     

    Aber vor allem das Ortswappen lässt sehr viel auf die Entwicklung schließen:

     

     

     

      

    Beschreibung:

    Von Schwarz und Gold geteilt, darin auf grünem Dreiberg ein rotbewehrter und rotbezungter von Gold und Rot geteilter Löwe.

     

    Begründung:

    Die Gemeinde Höheischweiler von Thaleischweiler her besiedelt, unterschied sich aber von dieser Gemeinde in ihrer Geschichte, da die ursprünglichen Ortsherren die Grafen von Zweibrücken waren, die in Gold einen roten Löwen führten. 1385 wurde die Ortsherrschaft an die Kurpfalz verkauft, von wo sie an die Herzöge von Pfalz-Zweibrücken gelangte. Auch diese beiden Parteien führten ebenfalls einen Löwen im Wappen, und zwar einen goldenen in Schwarz.

    In wechselnder Tingierung von Feld und Löwe soll dieser Wechsel in der Ortschaft ausgedrückt werden. Die Vorsilbe Höh-, wodurch sich der Ort von Eischweiler im Thal unterscheidet, wird durch den grünen Dreiberg verdeutlicht.

     

    Ich hoffe, dass ich durch die Ausführungen Ihr Interesse für Höheischweiler, aber auch für die Umgebung geweckt habe.

    Vielleicht „sieht“ man sich mal wieder, eventuell auch in Höheischweiler  - vor Ort -.

     

    Ihre

    Ricarda Holub

    Ortsbürgermeisterin