Schmitshausen



    Schmitshausen lag ursprünglich im Tal, bis die Bewohner nach und nach auf die fruchtbare Höhe zogen. Das erste feste Haus, eine Schmiede, stand schon vor dem Dreißigjährigen Krieg. Erstmals erwähnt wurde jedoch der Ort im Jahr 1685. Nach dem frühen Bau der Wasserleitung in den Jahren 1896/97 entstand eine blühende Landwirtschaft.
    Die Gesamtgemarkungsfläche beträgt 449 ha, davon ca. 140 ha Wald. Doch heute ist das 427 (Stand: 31.12.2016) Einwohner große Dorf größtenteils eine Wohngemeinde.
    Gärtnerische Gestaltung und die Liebe zur Rose brachten im Jahr 1966 den Titel "Rosendorf des Vereins deutscher Rosenfreunde" und viele hervorragende Erfolge und Platzierungen im Dorfverschönerungswettbewerb.
    Partnerschaften seit 1971 mit den Gemeinden Longyon aus Frankreich, Limana aus Italien und Walferdange aus Luxemburg sowie das neue Internationale Haus der Jugend zeigen den Europäischen Geist der Bürger, der durch Verleihung der Ehrenfahne durch den Europarat 1981 und Verleihung des Titels Gemeinde Europas gewürdigt wurde.

     

    Eigener Internetauftritt der Ortsgemeinde: www.rosendorf-schmitshausen.de